';
side-area-logo
Selbst – (Sicherheit) – Grenzen setzen – Aggressionen bewältigen

(Seminarbeschreibung)

ErzieherInnen und pädagogische MitarbeiterInnen kommen in ihrem beruflichen Alltag immer

häufiger mit Aggressionen in Kontakt. Hierbei kann es sich um verbale oder gar körperliche

Übergriffe von Schülern, Verunglimpfungen im Internet, Konflikte mit Kollegen, Beschwerden

von Eltern oder auch um ganz diffuse Aggressionen aus der Gesellschaft gegenüber dem

Lehrerberuf handeln.

Häufig fällt es dabei – auch aufgrund der allgemein zunehmenden beruflichen Anforderungen –

schwer, rechtzeitig Grenzen zu setzen und adäquat mit aggressiven Verhaltensweisen und

Konflikten umzugehen.

In diesem Seminar wollen wir uns bewusst machen, welchen Formen von Aggressionen wir

ausgesetzt sind, wie wir diese erleben bzw. bisher darauf reagiert haben und in welchen

Situationen wir uns hilflos fühlen. Ebenfalls soll diese Weiterbildung auch eine

Teamfindungsmaßnahme darstellen.

Hierauf aufbauend wollen wir einfache Methoden und Techniken erlernen, um

– Grenzüberschreitungen rechtzeitig zu erkennen

– Konfliktsituationen zu deeskalieren

– typisches Opferverhalten abzulegen

– sich selbst zu behaupten

– bedrohlichen Situationen auszuweichen oder diesen im Notfall durch einfache

Selbstschutz- und Selbstverteidigungstechniken – unter Berücksichtigung der rechtlichen

Grenzen von Notwehr und Nothilfe – angemessen begegnen zu können.

5a
4a
Ziele:

– Mit diesem Kurs soll erreicht werden, dass die TeilnehmerInnen aggressive

Verhaltensweisen und Konflikte mit mehr Achtsamkeit bereits im Ansatz erkennen und

vermeiden.

– Es soll ein besseres Verständnis für die eigene Körpersprache und deren Wirkung auf

andere entwickelt werden, so dass diese in schwierigen Situationen adäquat eingesetzt

werden kann.

– Die TeilnehmerInnen sollen mehr Selbstvertrauen und Sicherheit im Umgang mit Eltern

und den sich daraus ergebenden Konfliktpotentialen gewinnen.

– Hierdurch soll letztlich auch (wieder) mehr Kraft und Energie für den beruflichen Alltag

zur Verfügung stehen.

– Ein weiteres Ziel des Kurses ist ein besserer Umgang mit gesundheitlichen Aspekten,

konkret das Erkennen von stressbedingten Kranheitssymptomen.

Vorausgesetzt wird bei allen teilnehmenden Personen die Bereitschaft, sich auf

gruppendynamische Prozesse einzulassen und sich an Körper- und

Selbsterfahrungsübungen zu beteiligen. Ebenfalls wird ein vertrauensvolles Miteinander und

nachfolgende Verschwiegenheit erwartet.

Kontakt

EWTO Schulzentren Plauen und Reichenbach
Mobil: 0172/ 138 346 8

Email: info@ewto-schulen-hedrich.de